Vom Nutzen des Wirtschaftspreises

Der Wirtschaftspreis Altmark, der im Jahr 2003 zum ersten Mal verliehen wurde, hat sich aus einer Initiative der Landkreise und Sparkassen heraus zu einer renommierten Auszeichnung für Unternehmen entwickelt

Der Wirtschaftspreis Altmark, der  im Jahr 2003 zum ersten Mal verliehen wurde, hat sich aus einer Initiative der Landkreise und Sparkassen heraus zu einer renommierten Auszeichnung für Unternehmen entwickelt, die mit ihren wirtschaftlichen Aktivitäten entscheidend für die Stärkung des Standortes Altmark sorgen, die mit ihren Investitionen in Köpfe und Anlagen Entscheidendes für die Wettbewerbsfähigkeit der Region leisten. Der Preis versteht sich als Anerkennung für diese Leistungen und hilft, die Potenziale, Innovationen und Branchenvielfalt des nördlichen Sachsen-Anhalts in enger Verbindung mit Regionalmarketing-Kampagne „Die Altmark. Grüne Wiese mit Zukunft“ noch bekannter zu machen.

Es waren bisher 254 Unternehmen aus der ganzen Altmark, die sich um den Preis beworben haben. Insgesamt  37 Firmen konnten sich in die Liste der Prämierten eintragen und ein gut dotiertes Preisgeld entgegen nehmen.  Und wie sehen die Unternehmen darüber hinaus den Nutzen dieses Preises? Uwe Bedau , Geschäftsführer des Preisträgers 2009  Milchwerke Mittelelbe GmbH Stendal,  betonte seinerzeit, dass sich nicht nur die Mitarbeiter über diese Auszeichnung gefreut hätten, auch von Kunden würde das Unternehmen auf diese Preisverleihung angesprochen. Dirk Dornblüth, Chef der Uhrenmanufaktur D. Dornblüth & Sohn in Kalbe (Milde), diesjähriger Preisträger der Kategorie Handwerk, drückt auch seine Freude aus und beabsichtigt, das Preisgeld zum Teil in die „Teampflege“ und zum anderen in die Nachwuchsförderung zu investieren.

Und es zeigt sich, dass die Preisträger in ihren Informationen und Internet-Präsenzen auf die Verleihung des Wirtschaftspreises an ihr Unternehmen hinweisen. Auch so werden sicher dieser Preis und seine Gewinner noch bekannter werden. Ganz wichtig ist auch die jährliche Auszeichnungsveranstaltung, die dankenswerterweise abwechselnd von den altmärkischen Sparkassen ausgerichtet wird. In diesem Jahr wurden am 13. November in der Hansestadt Stendal die Preisträger in den Kategorien Verarbeitendes Gewerbe, Handwerk, Dienstleistungen und Landwirtschaft gekürt. Hier bot sich den Unternehmen eine attraktive Möglichkeit, eine breite Öffentlichkeit auf ihre Aktivitäten aufmerksam zu machen.

Ein Preis mit Mehrfachnutzen!