Wirtschaftspreis Altmark – Eine Bewerbung, die sich lohnt!

Mit dem am 22. Mai 2017 nunmehr zum fünfzehnten Mal von den Landräten Michael Ziche und Carsten Wulfänger sowie den Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Ulrich Böther und Jörg Achereiner ausgelobten Wirtschaftspreis Altmark sollen solche Unternehmen gewürdigt werden, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen, mit ihrem regionalen Engagement entscheidend zum guten Ruf und zur weiteren Stärkung des Wirtschaftsstandortes Altmark beitragen. Ausgezeichnet werden sollen Unternehmerinnen und Unternehmer, die mit Kompetenz, Kreativität und Ideenreichtum dafür sorgen, dass sich die Altmark auch in Zukunft als ein wettbewerbsfähiger und attraktiver Lebens- und Wirtschaftsraum weiterentwickelt.

Dass das Potenzial für solche Auszeichnungen ganz beachtlich ist, wurde gerade bei dem am 1. Juni 2017 in der Hansestadt Salzwedel durchgeführten AltmarkMacherFestival deutlich, wo mit dem WirtschaftsForum Digitalisierung 4.0 sowie einem Existenzgründer- und Firmenmarktplatz die vielgestaltige Szene insbesondere der altmärkischen IT-Branche einen großen Besucherkreis anziehen konnte. Mut machte, dass sich rund 450 Schüler verschiedener Jahrgangsstufen für diese regionalen Firmen- und Ausbildungsangebote interessierten. Mehr noch: Ein Highlight waren zudem die Schülervorträge der 12. Klasse des Jahngymnasiums in Salzwedel, die ihre Businesspläne zu IT-basierten (Schüler-) Firmengründungen, die im Fach Wirtschaft erarbeitet worden waren, vorstellten. Diese Präsentationen dürften auch die anwesenden Wirtschaftsvertreter neugierig gemacht haben, steht doch die Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs immer drängender auf der Agenda der altmärkischen Unternehmen.

Gerade diese Herausforderung ist gleichfalls eines der wichtigen Themen, dem beim Wirtschaftspreis besondere Aufmerksamkeit gilt. Soll doch zum Beispiel in ihren Bewerbungen von den Firmen dargelegt werden, welche Aktivitäten, Maßnahmen, Kompetenzen entwickelt und umgesetzt werden, um Fach- und Führungskräfte dauerhaft an das Unternehmen zu binden und um neue, junge Leistungsträger für das Unternehmen und die Region zu gewinnen. Und zudem geht es auch darum darzustellen, welche – unternehmensinternen - Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen geboten werden. Es sind dies alles Kriterien, die den Erfolg der unternehmerischen Tätigkeit nachhaltig sichern helfen und so einen wichtigen Beitrag für den Wirtschaftsstandort Altmark leisten.

Bis zum 6. September 2017 sind Unternehmerinnen und Unternehmer aufgerufen, „ihren Hut in den Ring“ zu werfen und sich um den Wirtschaftspreis Altmark 2017 zu bewerben. Dieser wird wieder in den vier Kategorien Verarbeitendes Gewerbe, Handwerk, Dienstleistungen und Landwirtschaft  vergeben und ist jeweils mit einer Preissumme von 2500 Euro ausgestattet. Weitere Informationen stehen unter der Adresse www.wirtschaftspreis-altmark.de jederzeit zur Verfügung.